Diskog­ra­phie

“Unvergleichliche Präzision, makellose In­to­na­tion und Textverständlichkeit… pures Hörvergnügen!”
Con­cer­to – Mag­a­zin für Alte Musik

Neu­er­schei­nung

Jo­hann Fried­rich Reichardt
Die Geis­ter­in­sel
Ein Sing­spiel in drei Akten nach Shake­speares Sturm
Ul­ri­ke Stau­de, Ro­me­lia Lich­ten­stein, Bar­ba­ra Han­ni­gan, Mar­kus Schä­fer,
Ek­ke­hard Abele, Tom Sol, Jörg Hem­pel, Yo­shi­t­a­ka Ogasa­wa­ra
Rhei­ni­sche Kan­to­rei, Das Klei­ne Kon­zert, Her­mann Max
cpo-WDR November 2017

Pro­be­hö­ren bei jpc (in Kürze)

Die „Geis­ter­in­sel ist ein Meis­ter­stück von Poe­sie und Spra­che: es läßt sich nichts mu­si­ka­li­sche­res den­ken“. Die­sem po­si­ti­ven Ur­teil, das Goe­the 1798 abgab, schloß sich 1801 der in Sach­sen-Wei­mar re­gie­ren­de Her­zog Carl Au­gust an. Beide Für­spre­cher be­zo­gen sich auf ein Sing­spiel in 3 Akten, das am 6. Juli 1798 im Na­tio­nal­thea­ter Ber­lin ur­auf­ge­führt wor­den war und in die­sem Hause bis 1825 55mal nach­ge­spielt wurde. Au­to­ren die­ses er­folg­rei­chen Stücks waren der in Gotha ge­bo­re­ne Fried­rich Wil­helm Got­ter sowie der aus Kö­nigs­berg stam­men­de Kom­po­nist Jo­hann Fried­rich Reichardt. Reichardt, der nach einer kur­zen Phase als bril­lie­ren­der Violin­vir­tuo­se sich durch die Phi­lo­so­phie der Auf­klä­rung zu einem „den­ken­den Künst­ler“ ent­wi­ckel­te, fand als Kom­po­nist und viel­sei­ti­ger Schrift­stel­ler bald in meh­re­ren eu­ro­päi­schen Län­dern An­er­ken­nung. Reichardt ver­knüpft kon­trast­reich die „sanf­ten Me­lo­di­en“ lieb­li­cher Geis­ter­stim­men mit den Schreck­nis­sen einer Fan­ta­sie­welt. Nicht zu­letzt in den En­sem­ble- und Fi­nal­sze­nen er­reicht der Kom­po­nist eine Meis­ter­schaft, mit der er neben Gluck und Mo­zart zu bestehen vermag. Köst­lich: Die ge­spro­che­nen Dia­lo­ge der teils schrä­gen Prot­ago­nis­ten.
 

Johann Hermann Schein, Christoph Bernhard, Frierich Wilhelm Zachow
Choral-Messen und Geistliche Konzerte
Rheinische Kantorei - Das Kleine Konzert - Hermann Max
Dabringhaus Grimm Scene - Juli 2017 - Reihe DG Scene

Dass Luther bei seinen kraftvollen Kirchenliedern gerne auf Gesänge der „alten“ Kirche zurückgriff, zeigt das fruchtbare Nebeneinander von „überlieferter“ und „moderner“ Musik. Eine besondere Form dieses Neben- oder (besser) Miteinanders bilden die evangelischen Choralmessen, die Hermann Max mit seiner Rheinischen Kantorei vor über dreißig Jahren auf Vinyl eingespielt hat. Die Tonmeister von MDG verwendeten schon damals modernste Digitaltechnik zur Aufzeichnung, so dass diese dankenswerte Neuedition nun bruchlos auf CD übertragen werden kann.

Bei jpc probehören

Jo­hann Chris­toph Fried­rich Bach
Mi­se­re­re mei - Wa­chet auf, ruft uns die Stim­me
Maria Zádory, Su­san­ne Norin, Guy de Mey, Klaus Mer­tens
Rhei­ni­sche Kan­to­rei - Das Klei­ne Kon­zert - Her­mann Max
Da­bring­haus Grimm Scene - März 2017 - Reihe DG Scene

Bei JPC pro­be­hö­ren

Georg Philipp Tele­mann - CPE Bach
Veni sancte spir­i­tus - Fes­tive Can­tatas
Veroni­ka Win­ter, Mar­got Oitzinger, Georg Poplutz, Markus Flaig
Rheinis­che Kan­tor­ei, Das Kleine Konz­ert, Her­mann Max
cpo, 17.10.2016



Bei jpc probehören

 

Gi­a­co­mo Mey­er­beer (1791-1864)
Geist­li­che Musik
Rhei­ni­sche Kan­to­rei, Her­mann Max
CPO
, DDD, 2012
Be­stell­num­mer: 3860264
19.9.2016

Gott­fried Au­gust Ho­mi­li­us (1714-1785)
Mo­tet­ten
Rhei­ni­sche Kan­to­rei - Her­mann Max
Mu­sik­pro­duk­ti­on Da­bring­haus Grimm
CD: MDG 602 0145-2



Bei jpc probehören

Vor mehr als 30 Jah­ren be­reits hat Her­mann Max mit der Rhei­ni­schen Kan­to­rei ei­ni­ge Mo­tet­ten des da­mals na­he­zu voll­kom­men ver­ges­se­nen Gott­fried Au­gust Ho­mi­li­us für MDG auf­ge­nom­men. Dass er mit die­ser Pio­nier­tat am An­fang einer re­gel­rech­ten Re­nais­sance des Bach­schü­lers Ho­mi­li­us stand, konn­te nie­mand ahnen. Der ex­cel­len­te Klang des Cho­res war zudem genau jener Klang, der als vor­bild­lich für die Wie­der­ga­be Alter Musik galt - und noch gilt.  Die nur auf Vinyl ver­öf­fent­lich­te Pro­duk­ti­on war lange ver­grif­fen. Umso will­kom­me­ner ist jetzt die sorg­fäl­tig auf­be­rei­te­te CD-Neu­auf­la­ge die­ses schon his­to­ri­schen Schat­zes aus dem MDG-Ar­chiv.
 

Lud­wig Meinar­dus
Lu­ther in Worms
Ora­to­ri­um für Soli, Chor und gro­ßes Or­che­ter
Matt­hi­as View­eg, Ca­ta­lina Ber­tuc­ci, Cle­mens Lö­sch­mann, Corby Welch, An­net­te Gut­jahr,

Rhei­ni­sche Kan­to­rei, Con­cer­to Köln, Her­mann Max
Label: CPO, DDD, 2013
Er­schei­nungs­ter­min: 22.6.2015
 

Ves­pers
Ve­ro­ni­ka Win­ter, Maria Skiba, Magda­le­ne Harer, Elisa Ra­ba­nus, Be­tha­ny Sey­mour, Franz Vitzt­hum, Ed­zard Bur­chards, Hans Jörg Mam­mel, Immo Schrö­der, Mar­kus Flaig, Matt­hi­as View­eg
Rhei­ni­sche Kan­to­rei, Das Klei­ne Kon­zert
Her­mann Max
Date of ap­pear­ance: Septem­ber 16th 2014

Bei jpc probehören

Zwar wurde Alessandro Melanis Bedeutung als Komponist von Opern und weltlichen Oratorien in Rom vor Alessandro Scarlatti früh erkannt, seine zahlreichen geistlichen Kompositionen hingegen blieben aber weitgehend unbeachtet. Die vorliegende Auswahl soll einen Eindruck vom Rang auch dieser Kompositionen vermitteln. Biographisch ist wenig über Melani bekannt. 1639 in Pistoia in eine Familie von Musikern geboren, ist er spätestens 1667 als Kapellmeister an der Basilika S. Maria Maggiore in Rom nachweisbar. 1672 wechselt er nach S. Luigi dei Francese, wo er bis zu seinem Tod arbeitet. Die Kirchenmusik ist also seine Domäne, und dennoch schreibt er regelmäßig große Opern, durch die er berühmt wird. (z. B. veröffentlicht auf cpo seine Mini-Oper »Europa«, 4481639, cpo 777 408-2). Die hier zusammengestellten Vesper-Kompositionen Alessandro Melanis für ein oder zwei Chöre (Gesang)ssolisten und Generalbaß haben alle einen festlichen Charakter und erklangen wahrscheinlich in einer der gut ausgestatteten Kirchen Roms, möglicherweise in Santa Maria Maggiore oder San Luigi dei Francesi, an denen Melani als Kapellmeister wirkte. Solisten der Rheinischen Kantorei interpretieren die »Marienvesper«, die viele höchst anspruchsvolle Solopartien enthält, in bewährter Weise mit dem Kleinen Konzert unter Leitung von Hermann Max.

 

Georg Philipp Tele­mann
Oratorium für die goldene Hochzeit Mutzen­bech­er Herr Gott, dich loben wir
und Ser­e­na­ta O er­hab­nes Glück der Ehe

Hanna Mor­ri­son, Mar­got Oitzinger, Markus Schäfer, Immo Schröder, Matthias Vieweg, Chris­tos Pelekanos
Das Kleine Konz­ert, Her­mann Max

Bei jpc probehören

  • Label: CPO, DDD, 2012
  • Order num­ber: 3506399
  • Date of ap­pear­ance: 20.8.2013

    Telemanns große Hochzeitsmusik
    Der 1653 in Kiel geborene Matthias Mutzenbecher hatte 1669 in Hamburg seine Ausbildung zum Kaufmann begonnen, sich 1678 selbstständig gemacht und war schon bald ein renommierter Bürger Hamburgs geworden: Senator, Oberst des Bürger-Regiments und sogar Gerichtsherr. Ein gewichtiger Mann und Gönner des städtischen Musikdirektors Georg Philipp Telemann. Für die Festmusik zu seiner Goldenen Hochzeit 1732 war für diesen hochmögenden Mann das Beste gerade gut genug. Bei einer damals geringen Lebenserwartung von etwa 40 Jahren war eine Goldene Hochzeit schon recht ungewöhnlich. Der Festtag begann mit einem geistlichen Oratorio, bei dessen Klängen der Senator mit seiner „Eheliebsten“ zur Einsegnung vor den Altar traten. „Der gantze Hoch-Edle Rath war in seinem Staats-Habit zugegen.“ Der anschließende Festschmaus fand im Haus des ältesten Sohnes statt. Dabei erklang nun die Serenata, der weltliche Teil der Hochzeitsmusik, worin ein „Wettstreit der leiblichen Glückseligkeiten des Ehestandes in einer Tafelmusik zu Gehör gebracht“ wurde, wie es der Textdruck formuliert. Vermittelt das Oratorio noch ein ehrwürdiges Klangbild durch Trompeten und Pauken, so entfaltet die Serenata ihre heitere Beschwingtheit durch eine äußerst abwechslungsreiche Instrumentierung. cpo fügt hiermit seinen Telemann-Entdeckungen einen weiteren Edelstein hinzu.
  •  

 

Jo­hann Se­bas­ti­an Bach
Mo­tet­s BWV 225-230
Rhei­ni­sche Kan­to­rei - Con­tin­uo Das Kleine Konz­ert - Her­mann Max
cpo



Bei jpc probehören


Bach-Motetten – Neue Interpretationswege
Sie sind die Meisterwerke des Chorgesangs schlechthin, die Motetten von Johann Sebastian Bach. Von den meisten wissen wir nicht genau, wann und zu welchem Anlass sie geschrieben wurden, aber sie alle haben Texte zur Grundlage, die sich mit den letzten Dingen des Lebens beschäftigen. Glück und Leid prägten die Menschen zur Zeit dieser Motetten heftiger als wir uns das heute vorstellen können und kein Komponist vermochte im 18. Jahrhundert Leid und die Sehnsucht nach Frieden und Glück so wie Bach mit einem realistischen Blick in die menschliche Psyche zu vertonen. Hermann Max beschreitet mit der Rheinischen Kantorei neue Wege zu einer Interpretation des Bachschen Motettenkosmos. Auf vorliegender CD ist auch die Motette BWV Anh. 159 aufgenommen worden, da die Bach-Forschung zur Überzeugung gekommen ist, dass diese Motette, die lange Johann Christoph Bach zugeschrieben wurde, doch J. S. Bach zuzuordnen ist, da sie eindeutig seine musikalische Handschrift trägt.
 

Fer­di­nand Ries (1784-1838)
Der Sieg des Glau­bens, op.157

Chis­tia­ne Libor, Wieb­ke Lehm­kuhl, Mar­kus Schä­fer, Mar­kus Flaig,
Rhei­ni­sche Kan­to­rei, Das Klei­ne Kon­zert, Her­mann Max

Bei jpc probehören

cpo - Super Audio CD Ton­for­mat: ste­reo/mul­tichan­nel (Hy­brid)
Be­stell­num­mer: 4916782
22.3.2013

Oratorium in neuzeitlicher Erstaufführung
Beethovens begabter Schüler Ferdinand Ries war nie ganz unbekannt bekannt, aber erst in den letzten Jahren setzen sich cpo und auch Hermann Max sehr erfolgreich für eine Neuentdeckung des beseelten Spätklassikers und Romantikers ein. Dessen erstes Oratorium »Der Sieg des Glaubens«, das erstmalig seit 1829 wieder erklingt, feiert den Triumph der »sanftmütig Glaubenden«. Ries schrieb das Werk als Kompositionsauftrag für das Niederrheinische Musikfest in Aachen 1829. Der im Rheinland geschätzte Literat Johann Baptist Rousseau (1802–1867, nicht zu verwechseln mit seinem französischen Namensvetter Jean-Baptiste Rousseau) verzichtete in dem Werk vollständig auf eine durchgehende Handlung und entspannt vielmehr einen philosophischen Diskurs über die Kraft des Glaubens und die Gnade Gottes. Die auftretenden Figuren sind gleichsam entpersonifiziert. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen nur durch ihre Zugehörigkeit zur großen Gruppe der Gläubigen oder zur kleinen Gruppe der Ungläubigen. Ries trägt dem in seiner Vertonung mit vielen eindrucksvollen Chor- und Ensemblesätzen Rechnung, wobei er den Chor der Gläubigen immer wieder in Frauen- und Männerchor aufteilt. Die Arien setzen weniger auf Virtuosität als vielmehr auf eine intensive, am Sprachfluss orientierte Textausdeutung. Ähnliches gilt auch für die Chorsätze, die oft durch einen effektvollen, harmonisch reizvollen Orchesterpart gewürzt sind. Die Aachener Uraufführung war ein überwältigender Erfolg für Ferdinand Ries, von dem er seinem Bruder Joseph bald darauf »mit sehr vieler Freude« nach London berichtete: »Mein Oratorium ist so aufgenommen worden, daß das ganze Haus gezittert hat – es ist das größte und effektvollste Werk, was ich geschrieben habe, aber die Aufnahme hätte ich mir so nicht denken können, alles war rein toll, und wahrer Jubel herrschte überall.«

 

Georg Phil­ipp Te­le­mann (1681-1767)
Gott Ze­baoth
Kan­ta­ten von den 18. Mag­d­e­bur­ger Te­le­mann-Ta­gen

Weine nicht - Sie ver­ach­ten das Ge­setz des Herrn Ze­baoth - Gott Ze­baoth, in dei­nem Namen
Ve­ro­ni­ka Win­ter, Su­san­ne Norin, Jan Kobow, Ek­ke­hard Abele
Rhei­ni­sche Kan­to­rei - Das Klei­ne Kon­zert - Her­mann Max
cpo 777 261-2 (Juli 2012)

Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann (1681-1767)
Lukas Pas­sion 1748

  • Win­ter, Bier­wirth, Podger, Hei­drich, Vieweg,
    Rheinis­che Kan­tor­ei, Das Kleine Konz­ert, Her­mann Max
    Bei jpc probehören


 

/customize/image/diskografie/telemann_kapitaensmusik1.jpg

Georg Phil­ipp Te­le­mann (1681-1767)
Ka­pi­täns­mu­sik 1738
Ora­to­ri­o and Se­re­na­ta

Win­ter, Sa­mu­e­lis, Kobow, Schrö­der, Abele, Finke
Rhei­ni­sche Kan­to­rei, Das Klei­ne Kon­zert, Her­mann Max
Bei jpc probehören

 

/customize/image/diskografie/konzertmitschnitt.jpg

Live-Record­ing
Fes­ti­val Alte Musik Knecht­ste­den 2010
Bach, Men­dels­sohn, Schu­mann, Brahms, Fran­ke
Motets a cap­pel­la and Re­qui­em für Mi­gnon
Ste­fa­nia Neona­to (Ham­mer­flügel) - Rhei­ni­sche Kan­to­rei - Her­mann Max
(De­cember 2010)


 

Christoph Graup­n­er (1683-1760)
Frohlocke, werte Chris­ten­heit
Christ­mas Can­tatas
cpo 6737116 (Septem­ber 2010)

Win­ter, Vitzthum, Kobow, Flaig
Das Kleine Konz­ert, Her­mann Max
Bei jpc probehören



romberg_cover

Jo­hann Se­bas­tian Bach (1685 – 1750)
Wei­h­nacht­so­ra­to­ri­um BWV 248

Win­ter, Lehmkuhl, Kobow, Flaig
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 459-2
Bei jpc probehören

 

romberg_cover

Max Bruch (1838 – 1920)
Arminius
Or­a­to­ri­um op. 43

Hans Christoph Bege­mann, Michael Small­wood, Ur­su­la Eit­tinger
Rheinis­che Kan­tor­ei, Göttinger Sym­phonie Or­ch­ester
Ltg.: Her­mann Max
cpo 777 453-2
Bei jpc probehören



romberg_cover

Carl Hein­rich Graun (1703 – 1759)
Große Pas­sion Kommt her und schaut

Win­ter, An­der­sen, Schäfer, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 452-2
Bei jpc probehören



romberg_cover

Georg Friedrich Händel (1685 – 1759)
Is­rael in Ägypten (Fas­sung von Mendelssohn 1833)

Frim­mer, Win­ter, Grötzinger,  Mam­mel, Abele, Finke
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 222-2
Bei jpc probehören



romberg_cover

Alessan­dro Melani (1639 – 1703)
L'Eu­ropa & Geistliche Werke

Win­ter, Samuelis, Wes­sel, Haller, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 448 16 39
Bei jpc probehören



romberg_cover

An­dreas Romberg (1767 – 1821)
Der Mes­sias (1802)
Or­a­to­ri­um nach Friedrich Got­tlieb Klop­stock

Win­ter, Schäfer, Abele, Schef­fel, Schröder
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 328-2
Bei jpc probehören



Fer­di­nand Ries
Die Könige in Is­rael
Or­a­to­ri­um in zwei Teilen

Gramß, Romberg­er, Wolak, Schäfer, van der Kamp, Rzep­ka, Bischoff
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 221-2, 2007
Bei jpc probehören

 

C.P.E. Bach, Jo­hann Christoph Al­t­nick­ol, Georg Benda
Geistliche Kan­tat­en

Schlick, Helling, Meens, van der Kamp
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 67192, 1988/2007
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Drei sind, die da zeu­gen im Him­mel
Kan­tat­en

Win­ter, Norin, Kobow, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 195-2, 2007
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Se­bas­tian Bach/arr. Robert Schu­mann
Jo­hannes-Pas­sion

Win­ter, Scholl, Romberg­er, Kobow, Abele, Hei­drich
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 091-2, 2007
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Nepo­muk Hum­mel
Der Durchzug durchs Rote Meer
Or­a­to­ri­um

Ker­mes, Win­ter, Mam­mel, Abele, Friedrich
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 220-2, 2006
Bei jpc probehören

 

Georg Friedrich Händel
Wolf­gang Amadeus Mozart
Or­a­to­ri­um Der Mes­sias (KV 572)

Frim­mer, Georg, Prégar­di­en, Schreck­en­berg­er
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
EMI Clas­sics 51198-2, 1992/2006
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Lud­wig Bach
Kan­tat­en
Mache dich auf, werde licht

Schlick, Nichols, Jochens, Var­coe
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Carus 83.186, 1981/2006
Bei jpc probehören

 

Georg Friedrich Händel
Solokan­tat­en

Veroni­ka Win­ter
Das Kleine Konz­ert, Hermann Max
Capric­cio 71083, 2006
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Got­tlieb Nau­mann
Or­a­to­ri­um Be­tu­lia lib­er­a­ta

Gramß, Haller, Schäfer, Mam­mel, van der Kamp
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 063-2, 2006
Bei jpc probehören

 

Christoph Bern­hard
Geistliche Har­monien

Win­ter, Gramß, Voss, Kaiser, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 046-2, 2005
Bei jpc probehören



Jo­hann Lud­wig Bach
Missa bre­vis/Kan­tat­en

Zadori, Wes­sel, Jochens, Schreck­en­berg­er
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 67131, 1993/94, 2005
Bei jpc probehören



Joseph Ey­bler
Or­a­to­ri­um Die vier let­zten Dinge

Scholl, Schäfer, Kooij
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 777 024-2, 2005
Bei jpc probehören

 

Franz Tun­der
Geistliche Konz­erte

Rheinis­che Kan­tor­ei, Das Kleine Konz­ert, Hermann Max
cpo 999 943-2, 2004
Bei jpc probehören



Leopold Anton Kozeluch
Or­a­to­ri­um Moisè in Egit­to

Ker­mes, Per­il­lo, Schäfer, Sol
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 948-2, 2003
Bei jpc probehören



Hein­rich Schütz
Lukas-Pas­sion
Kleine Geistliche Konz­erte
Die sieben Worte Jesu am Kreuz

Rheinsche Kantorei, Hermann Max
Capric­cio 67019, 2003
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Chris­tian Bach
Or­a­to­ri­um Gioas – Rè di Giuda

Staude, Frim­mer, Georg, Wes­sel, Schäfer, Sol
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 895-2, 2002
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Chris­tian Bach
Opera seria La Clemen­za di Sci­p­i­one

Per­il­lo, Wolff, Waschin­s­ki, Schäfer, Mam­mel
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 791-2, 2002
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Ser­e­na­ta eroica
Trauerkan­tate auf den Tod Au­gusts des Starken

Schlick, Win­ter, Schüller, Mam­mel, Mertens, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 67004/5, 2002
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Friedrich Fasch
Ou­vertüre B-Dur
Kan­tate Du sollst Gott, deinen Herrn, lieben
Kan­tate Wir müssen alle of­fen­bar wer­den

Zádory, Norin, Mam­mel, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max

Carl Friedrich Fasch
Motette Heil dem Manne, der rechtschaf­fen lebet (119. Psalm)
cpo 999 594-2, 2002
Bei jpc probehören

 

Karl Dit­ters von Dit­ters­dorf
Or­a­to­ri­um Giob

Licht­en­stein, Per­il­lo, Waschin­s­ki, Dud­deck, Schäfer, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 790-2, 2001
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Niko­laus Bach
Singspiel „Der Je­nais­che Wein- und Bier­rufer”

Jo­hann Chris­tian Bach
Lieder „Mezen­dore”, „Der Weise auf dem Lande”

Wil­helm Friedrich Ernst Bach
Lieder „Das Geset­zbuch”, „Der Vor­satz”, „Der Pfad des Lebens”
Duet­to comi­co „Der Dichter und der Kom­pon­ist”

Jo­hann Christoph Bach
Hochzeit­skan­tate „Meine Fre­undin, du bist schön”

Win­ter, Dud­deck, Schäfer, Wag­n­er, Abele
cpo 999 797-2, 2001

 

Georg Philipp Tele­mann
Or­a­to­ri­um „Das be­fre­ite Is­rael”
Ou­vertüre f-Moll, Musikalis­che Idylle „Der May”

Schmithüsen, Schu­bert, Crook, Mertens, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 673-2, 2001
Bei jpc probehören

 

Jan Dis­mas Ze­len­ka
Or­a­to­ri­um „Gesù al Cal­vario“

Cordier, Schmithüsen, Ma­likowa, Wes­sel, Norin
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10887/88, 2001
Bei jpc probehören

 

Wil­helm Friedrich Ernst Bach
Kan­tat­en & Sin­fonien „Colum­bus“

Schmithüsen, Crook, Schwarz, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 672-2, 2000
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Michael Bach
Friedens-Can­ta­ta

Schmithüsen, Crook, Schwarz, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 671-2, 2000
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Christoph Friedrich Bach
Kan­tate „Cas­san­dra“

Susanne Norin (Alt)
Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 593-2, 2000
Bei jpc probehören

 

 

Jo­hann Hein­rich Rolle
Musikalis­ches Drama „Thirza und ihre Söhne“

Schmithüsen, Wes­sel, Mam­mel, Schäfer, Abele
Das Kleine Konzert, Rheinische Kantorei, Hermann Max
Capric­cio 10868/69, 2000
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Danziger Choralka­n­tat­en

Schmithüsen, Schu­bert, Crook, Mertens
Rheinische Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10853, 2000
Bei jpc probehören

 

Carl Hein­rich Graun
Wei­h­nacht­so­ra­to­ri­um

Schmithüsen, Norin, Schäfer, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 707-2, 1999
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Matthäus-Pas­sion (1746)

Jochens, Mertens, Win­ter, Schüller, Hübner, Schef­fel, Abele
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10854, 1999
Bei jpc probehören

 

Christoph Graup­n­er
Ou­ver­turen in G und D
Kan­tate „Es begab sich, daß Jesus in eine Stadt mit Namen Nain ging”

Schlick, Meens, Var­coe
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999 592-2, 1999
Bei jpc probehören

*

Jo­hann Adolf Hasse
Messe in d

Jo­hann David Heinichen
Re­quiem Es-Dur

Zádori, Norin, Mam­mel, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10570, 1998
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Hein­rich Rolle
Musikalis­ches Drama „Der Tod Abels“

Schmithüsen, van der Kamp, Schreck­en­berg­er, Mam­mel, Schüller, Win­ter
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10825, 1998
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Lud­wig Bach
Trauer­musik

Zádori, Norin, de Mey, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10814, 1998
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Lud­wig Bach
Motet­ten
Rheinische Kantorei, Hermann Max
Capric­cio 10560, 1998
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Pas­sions-Or­a­to­ri­um „Be­tra­ch­tung der 9. Stunde an dem Todestage Jesu” (TWV 5:5)
Kan­tate „Ein Men­sch ist in seinem Leben wie Gras” (TWV 4:18)
Kan­tate „Herr, ich habe lieb die Stätte deines Haus­es” (TWV 2:2)

Zádori, Wes­sel, Cordier, Jochens, Schreck­en­berg­er, van der Kamp, Wim­mer
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
cpo 999500, 1997
Bei jpc probehören

 

Jan Dis­mas Ze­len­ka
Mis­erere c-Moll

Jo­hann Adolf Hasse
Mis­erere c-Moll

Jo­hann David Heinichen
Mag­ni­fi­cat A-Dur

Got­tfried Au­gust Homil­ius
Kan­tate „Ver­wun­drung, Mitleid, Furcht und Schreck­en”

Zádori, Schlick, Wes­sel, Jochens, Meens, Schreck­en­berg­er, Var­coe
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10557, 1996

Bei jpc probehören

 

Jo­hann Se­bas­tian Bach
Matthäus-Pas­sion (BWV 244)

Frim­mer, Win­ter, Norin, Prégar­di­en, Jochens, Mertens, Wim­mer
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 60046-2,
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Or­a­to­ri­um „Die Aufer­ste­hung und Him­melfahrt Jesu”

Frim­mer, Win­ter, Koch, van der Meel, Mertens
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10596,
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Kan­tate „Der Herr ist König”
Kan­tate „Die Don­nerode”

Monoyios, Schlick, Köhler, Jochens, Schreck­en­berg­er, van der Kamp, Wim­mer
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10556, 1995
Bei jpc probehören

 

Wil­helm Friede­mann Bach
Kan­tate „Dies ist der Tag”
Kan­tate „Erzit­tert und fal­l­et”

Schlick, Schu­bert, Jochens, Schreck­en­berg­er
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10426, 1993
Di­a­pa­son d'or, Mai 1994
Bei jpc probehören

 

Wil­helm Friede­mann Bach
Kan­tate „Las­set uns able­gen die Werke der Fin­ster­n­is”
Kan­tate „Es ist eine Stimme eines Predi­gers in der Wüste”

Schlick, Schu­bert, Jochens, Schreck­en­berg­er
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10425, 1993
Di­a­pa­son d'or, Mai 1994
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Or­a­to­ri­um „Der Tag des Gerichts”

Monoyios, Cordier, Jochens, Schreck­en­berg­er
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10413, 1993
Bei jpc probehören


Jo­hann Se­bas­tian Bach
Messe in h-Moll (BWV 232)

Koslowsky, Win­ter, Wes­sel, Brutsch­er, Schreck­en­berg­er, Wim­mer
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 60033-2, 1993
Bei jpc probehören

 


Clau­dio Mon­tever­di
Vespro della beata vergine – Marien­ves­per (Con­tin­uo Ver­sion)

Koslowsky, Lins, Jochens, Brutsch­er, Wes­sel, Schreck­en­berg­er, Wim­mer
EMI Clas­sics 54546, 1993

 


Jo­hann Se­bas­tian Bach
Mag­ni­fi­cat Es-Dur (BWV 243a)
Sanc­tus C-Dur (BWV 237)
Sanc­tus D-Dur (BWV 238)
An­to­nio Cal­dara
Mag­ni­fi­cat C-Dur

Jo­hann Kuh­nau
Mag­ni­fi­cat C-Dur (Er­stein­spielung)
Mag­ni­fi­cat D-Dur (Er­stein­spielung)

EMI Clas­sics 54426-2, 1992

Jo­hann Se­bas­tian Bach
Carl Hein­rich Graun
Georg Philipp Tele­mann

Pas­sions-Pas­tic­cio „Wer ist der, so von Edom kömmt” (Welt-Er­stein­spielung)

Jo­hann Se­bas­tian Bach
Kan­tate „Herr Jesu Christ, wahr' Men­sch und Gott” (BWV 127)

Lins, Pop­ken, Brutsch­er, Wim­mer
EMI Clas­sics 54244-2, 1991

 

Jo­hann Se­bas­tian Bach
Jo­hannes­pas­sion (Er­stein­spielung der Fas­sung von 1749)

Lins, Röschmann, Pop­ken, Prégar­di­en, Brutsch­er, Schwarz, Wim­mer
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 60023-2, 1991
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Kan­tate „Die Tageszeit­en” (TVWV 20:39)
Kan­tate „Daran ist er­schienen die Liebe Gottes” (TVWV 1:165)

Schlick, Cordier, Helling, Prégar­di­en, Meens, Var­coe, van der Kamp
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10319, 1991
Bei jpc probehören

 

Georg Philipp Tele­mann
Missa bre­vis (TVWV 9:14)
Motette „Deus ju­di­ci­um tuum” (TVWV 7:7)
Kan­tate „Alles redet itzt und singet” (TVWV 20:10)

Schlick, Lins, Cordier, Weisheit, Prégar­di­en, Var­coe, Wim­mer
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10315
Bei jpc probehören

 

Jo­hann Ernst Bach
Pas­sion­so­ra­to­ri­um
Ode „Das Ver­trauen der Chris­ten auf Gott”
Motette „Meine Seele er­hebt den Herrn”

Schlick, Lins, Cordier, Weisheit, Prégar­di­en, Schmitz, Var­coe
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10310/11, 1990

 

Jo­hann Her­mann Schein
Fontana d'Is­rael/Is­raels­brünnlein (1623) – Gesam­tauf­nahme

Carl Philipp Emanuel Bach
Motette „Gott, deine Güte re­icht so weit”
Motette „Oft klagt dein Herz, wie schw­er es sei”

Jo­hann Philipp Kirn­berg­er
Motette „Er­barm dich, unser Gott”

Jo­hann Friedrich Doles
Motette „Wer bin ich, Herr?”

Jo­hann Adam Hiller
Motette „Laß sich freuen alle, die auf dich trauen”
Motette „Alles Fleisch ist wie Gras”

Capric­cio 10290/91

 

Jo­hann Christoph Friedrich Bach
Kan­tate „Pyg­malion”
Kan­tate „Die Amerikaner­in”
Kan­tate „Ino”

Schlick, van der Kamp
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10303

 

Jo­hann Christoph Friedrich Bach
Or­a­to­ri­um „Die Kind­heit Jesu”
Motette „Wa­chet auf, ruft uns die Stimme”

Fünf geistliche Lieder auf Texte von Balthasar Münter
Schlick, Lins, Helling, Kirch­n­er, Meens, Schwarz, van der Kamp
Capric­cio 10292, 1989

 

Carl Philipp Emanuel Bach
Kan­tate „Zur Einführung des H.P. Gasie” (Wq 250)
Kan­tate „Wer ist so würdig als du” (Wq 222)
Kan­tate „Der Herr lebt” (Wq 251)

Schlick, Helling, Jochens, Schwarz
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10209
Bei jpc probehören
(com­plete record­ing)

 

Carl Philipp Emanuel Bach
Kan­tate „Klop­stocks Mor­genge­sang am Schöpfungs­feste” (Wq 239)
Kan­tate „Auf, schicke dich recht feier­lich” (Wq 249)
Kan­tate „An­be­tung dem Er­barmer” (Wq 243)
Kan­tate „Heilig” (Wq 217)

Schlick, Koslowsky, Helling, Jochens, Schwarz
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10208
Bei jpc probehören
(com­plete record­ing)

 

Carl Philipp Emanuel Bach
Or­a­to­ri­um „Die Aufer­ste­hung und Him­melfahrt Jesu” (Wq 240)
Kan­tate „Gott hat den Herrn aufer­weckt” (Wq 244)

Schlick, Lins, El­liot, Prégar­di­en, Schwarz, Var­coe
Rheinsche Kantorei, Das Kleine Konzert, Hermann Max
Capric­cio 10206/07, 1988
Bei jpc probehören
(com­plete record­ing)