aufführungspraxis

„Hermann Max und seine Künstler lassen an Lebendigkeit nicht missen, was sie an Gelehrsamkeit und Authentizität einbringen.“
Klassik-Heute

Was ist eigentlich die historisch informierte Aufführungspraxis? Für Hermann Max ist sie die Synthese aus dem engagierten Versuch, die Bedingungen, die Mittel, die Methoden und die Intentionen eines jeden Komponisten zu erforschen, zu analysieren und dem Anspruch, die gewonnenen Erkenntnisse so vital, so körperlich und sinnlich wie nur möglich musikalisch umzusetzen. Selbstverständlich ist Hermann Max bewusst, dass jede Analyse von Quellen der Vergangenheit persönliche Interpretation bleibt. Aber gerade um diese Interpretationsarbeit geht es ihm. Seine eigenen Texte zeigen, wie er dabei vorgeht.